Ein Besuch in Dąbroszyn (ehem. Tamsel)

Freitag, 14 Oktober 2022 12:43 geschrieben von Tomasz Michalak

Auf unsere Einladung zum „Romantischen Spaziergang durch Dąbroszyn“ haben fast 30 Personen positiv reagiert, die an einem sonnigen Samstagmorgen vor dem Schloss Tamsel erschienen sind, um den erstaunlichen Geschichten zu lauschen, die von Zbigniew Czarnuch, dem berühmten Regional-Forscher aus Witnica (ehem. Vietz), serviert wurden. Das Besichtigungsprogramm umfasste die Schloss- und Gartenanlage, die Kirche und einen Bauernhof.

Ein antikes Klavier kam zurück nach Kostrzyn

Freitag, 14 Oktober 2022 12:42 geschrieben von Tomasz Michalak

Mitte Juli dieses Jahres setzte sich Herr Sławomir Miłosz aus Jerzyków bei Poznań mit uns in Verbindung und bot uns ein ungewöhnliches Geschenk für das Museum an: ein  antikes Klavier, das einst in Küstrin hergestellt wurde! Seine Fotos zeigten uns, dass das Klavier von einem der beiden Klavier-Fabrikanten Küstrins hergestellt worden war: „Hermann Palm“, der in den Jahren von 1893-1925 tätig war (der andere war die Firma „A. Wenzel“ - deutsche Unternehmen tragen gewöhnlich den Namen ihrer Gründer oder Besitzer, wie auch bei Siemens, Opel oder Bosch.)

30 Jahre seit der Öffnung des Grenzübergangs

Freitag, 30 September 2022 11:56 geschrieben von Tomasz Michalak

Im Mai 1992 wurde der Bahn-Grenzübergang Küstrin-Kietz/Kostrzyn für den zivilen Personenverkehr geöffnet. Einige Monate später, am 21. November, wurde der Straßen-Grenzübergang eröffnet. Beide Veranstaltungen stießen im In- und Ausland auf großes Interesse. Sie wurden unter anderem von  Ministerpräsidenten von Brandenburg Manfred Stolpe, dem Innenminister Ziel und dem Woiwoden des Lubuskier Landes besucht. Aus diesem Anlass veranstaltete der Verein Kietz-Bahnhof - Dworzec Chyża am 17. September eine Jubiläums-Veranstaltung im Kulturhaus Küstrin-Kietz.

Jugend über die Entwicklung des Tourismus

Mittwoch, 28 September 2022 09:35 geschrieben von Tomasz Michalak

Die Stadt Küstrin führt gemeinsam mit der deutschen Partnerstadt Seelow ein Gemeinschaftsprojekt „Zwei Länder. Zwei Städte. Eine Zukunft.“durch. Dieses Projekt ist eines von fünf ausgewählten Projekten im Rahmen der „Integrierten Planung im polnisch-deutschen Verbindungsraum“ (MORO), kofinanziert durch das Bundesministerium des Innern.

Ein Besuch bei den Nachbarn

Donnerstag, 08 September 2022 14:29 geschrieben von Tomasz Michalak

Letzten Freitag (02.09.2022) haben wir, wie geplant, eine weitere historische Exkursion unternommen, die von unserem Museum organisiert wurde. Diesmal führte der Weg über die Grenze in unsere Partnerstadt Seelow. Diesmal nutzten 20 Personen aus Kostrzyn und Umgebung (darunter einige unserer regelmäßigen Teilnehmer) unser Angebot.

Erneuter Personalwechsel im Museum

Donnerstag, 08 September 2022 14:26 geschrieben von Tomasz Michalak

Zum 31.08.2022 hat unsere „Visitenkarte“ im Festungsmuseum Kostrzyn, die Verwaltungsfachfrau Dorota Chyczewska, ihre Arbeit beendet. Sie begann ihre Tätigkeit bei uns im November 2014, arbeitete also fast acht Jahre lang für uns.

Deutsche Helme ergänzen unsere Ausstellung

Donnerstag, 08 September 2022 14:25 geschrieben von Tomasz Michalak

Trotz der laufenden Saison versuchen wir, unsere Ausstellung in der Bastion Philip laufend mit weiteren, bisher nicht gezeigten Exponaten und Gegenständen zu ergänzen. Meistens machen wir das in den Herbst-/Winterferien, aber wenn es möglich ist, auch während der Touristensaison.

70 Jahre Zugehörigkeit von Drzewice zu Kostrzyn

Donnerstag, 08 September 2022 14:24 geschrieben von Tomasz Michalak

Am 13. August 1952, also vor genau 70 Jahren, wurde das Dorf Drzewice durch einen Erlass des Ministerrats in die Stadt Kostrzyn eingegliedert. An diesem Tag trat die Verordnung Nr. 251 vom 30. Juli 1952, die im Gesetzblatt Nr. 36 veröffentlicht und vom damaligen Ministerpräsidenten der Volksrepublik Polen Józef Cyrankiewicz unterzeichnet wurde, in Kraft.

Abschluss unserer Tätigkeit in Warniki

Donnerstag, 08 September 2022 14:22 geschrieben von Tomasz Michalak

Ende Juli schlossen die Archäologen unseres Museums ihre archäologischen Überwachungs- und Rettungsarbeiten in Warniki (ehem. Warnick, aktuell ein Stadtteil von Kostrzyn) ab. Wir möchten daran erinnern, dass wir seit Juli 2021 die archäologische Überwachung der Investition „Wiederaufbau der Kardynała Stefana Wyszyńskiego Straße und der Osiedle Warniki Straße in Kostrzyn nad Odrą zusammen mit der technischen Infrastruktur“  auf der Grundlage einer Genehmigung der Denkmalschutzbehörde der Woiwodschaft Lubuskie in Gorzów Wlkp. durchgeführt haben.

Unsere Touristische Informationsstelle mit drei Sternen!

Freitag, 29 Juli 2022 13:12 geschrieben von Tomasz Michalak

Bekanntlich funktioniert schon seit vielen Jahren im Berliner Tor ein Touristeninformationspunkt, welcher von unserem Museum betrieben wird. Seine Lage ist kein Zufall: Es ist praktisch die erste öffentliche Einrichtung nach dem Überqueren der Oder in Kostrzyn, wenn man aus Richtung Deutschland kommt. Kein Wunder also, dass er bei deutschen Touristen, die sich über die touristischen Attraktionen unserer Region informieren wollen, relativ beliebt ist. Für sie haben wir gedrucktes Material in deutscher Sprache, einen Online-Informationskiosk und Mitarbeiter, die Deutsch und Englisch sprechen.

Seite 2 von 29