Festungsmuseum im Jahre 2018

Ähnlich wie in vergangenen Jahren war das Jahr 2018 mit vielen durch das Festungsmuseum Küstrin organisierten Ereignissen, Veranstaltungen, Seminaren und Treffen gefüllt. Vor allem habe wir das 10. Jubiläum der Gründung unserer Einrichtung sowie das 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Polens gefeiert.

Ohne Zweifel war der Zyklus „Filmabende mit der Geschichte“ im „Kino um die Ecke“ eine Neuigkeit. Außerdem, haben wir noch weitere 5 Filmvorführungen präsentiert. Unverändert populär bleiben unsere Reisen vom historischen und landeskundlichen Charakter. Ein wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeit sind die archäologischen Untersuchungen. 2018 haben wir solche Forschungen in Górzyca, in Slubice, im Wald bei Küstrin und auf dem Gelände der Firma ICT Poland geführt. Wir hatten natürlich auch mit einem intensiven Fremdenverkehr zu tun. 12 Tausend Touristen, 130 Reisegruppen (die Hälfte davon fremdsprachig) war für uns eine große Belastung du Herausforderung – aber auch ein Erfolg! Die Altstadt Küstrin – das „Küstriner Pompeji“ wurde mit dem Titel „Die touristische Perle des Lebuser Landes“ ausgezeichnet! Wir setzten auch unsere Recherchen nach den verlorenen historischen Objekten fort. Für ein spektakuläres Beispiel dafür kann der Fund eines Wappens aus Sandstein, der einst das Eingangstor des Königlichen Zeughauses in Küstrin schmückte, dienen. Wir dürfen auch den ersten Schuss aus unserer Festungskanone nicht vergessen! Allen Veranstaltungen und Events gehen mühsame Vorbereitungen, zahlreiche Treffen, Verhandlungen und Diskussionen voran. Darunter präsentieren wir einige Bilder, die unsere abwechslungsreiche Arbeit dokumentieren. Ein umfangreicher Bericht wird im neuen Jahr erstattet.