Diese Seite drucken
Bau der Anlegestelle an der Oder dauert an

Der Bau der langerwarteten Bootsanlegestelle an der Bastion Brandenburg an der Oder wird weiter fortgeführt. Aus dem Wasser ragen bereits Metall-Pfähle, welche der gesamten Konstruktion als Träger dienen sollen. Die Arbeit wird von der Firma Naviga-Stal ausgeführt und man bemüht sich die Arbeiten termingerecht bis Ende November zu Ende zu bringen.

Dies ist in so fern wichtig, als dass die Anlegestelle dann noch vor dem Wintereinbruch zur Marina „Delphin“ gebracht werden kann, um im dortigen Winterhafen vor Schäden durch Eis und Frost geschützt zu sein. Die Anlegestelle ist für Kleinboote und Sportboote gedacht. Aber auch ein Ausflugschiff wie die „Zefir” soll dort anlegen können. Zudem bietet sie Platz für sechs weitere Kleinboote und einige Dutzend Paddelboote. Der Bootssteg führt bis zum Fischertor, durch das man dann in die Altstadt gelangen kann. Die offizielle Einweihungsfeier soll mit der Eröffnung der Sommersaison Ende April 2017 stattfinden.